Offene Ganztagsschule


Seit dem Schuljahr 2011/2012 ist die Grundschule der Grund- und Hauptschule I eine Offene Ganztagsschule. Bestehende Angebote des Schulunterrichts im Vormittagsbereich werden mit Angeboten am Nachmittag ergänzt. Für die Umsetzung der Offenen Ganztagsschule kooperiert die Grund- und Hauptschule I mit dem Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Burgdorf e.V..

Das Ganztagsangebot beinhaltet ein Bildungs- und Betreuungsangebot mit einer verbindlichen Schulzeit von 8.00 – 12.45 Uhr bzw. bis 13.35 Uhr (je nach Stundenplan) und ein freiwillig zu nutzendes Angebot am Nachmittag direkt im Anschluss an die letzte Unterrichtsstunde bis 15.20 Uhr für alle Kinder der Grundschule.

Das kostenfreie Nachmittagsangebot, das strukturiert ist in Mittagstisch-, Lernzeit und Angebotszeit kann den Bedürfnissen der Kinder und der Familie angepasst und flexibel gestaltet werden, indem die Eltern entscheiden, ob und an welchen Tagen sie ihr Kind anmelden möchten.

  • Anmeldung

Die Teilnahme am Nachmittagsangebot ist freiwillig. Entscheiden sich die Eltern mit ihren Kindern dieses in Anspruch zu nehmen, ist für sie eine verbindliche Teilnahme für ein halbes Schuljahr verpflichtend. Über die Anzahl der Tage entscheiden die Eltern und geben dies in einem Anmeldeformular an. Die Anmeldung nimmt die Schule entgegen. Für zukünftige Erstklässler wird die OGS jährlich am ersten Informationsabend vorgestellt.

 

  • Kosten

Die Teilnahme an der Offenen Ganztagsschule am Nachmittag ist kostenfrei, nur in einzelnen, angewählten Angeboten mit erhöhtem Materialverbrauch wird eine kleine Umlage für Verbrauchsmaterial für ein halbes Jahr erhoben, wie z.B. beim Töpfern. Für die Teilnahme an der warmen Mittagsverpflegung sind durch Einrichtung eines Kontos beim Caterer zurzeit 2,95 € pro Mittagessen zu veranschlagen.

 

  • Basisgruppen

Um für die Kinder eine verlässliche, gleichbleibende Betreuung zu ermöglichen werden die Kinder möglichst nach Klassen, aber mind. nach Jahrgangsstufe in Basisgruppen zusammengesetzt, die in der Mittagstisch- und Lernzeit von einer/m Betreuer/in begleitet wird. Erst in der Angebotszeit mischen sich die Gruppen je nach Interesse der Kinder. Die Kinder der 1. Klassen werden den ganzen Nachmittag von ihren Gruppenleitern betreut.

 

  • Mittagstisch

Alle Kinder gehen gemeinsam mit ihrer Gruppe und der/m Betreuer/in zum Mittagstisch in die Mensa. Zurzeit haben wir zwei Essenszeiten: Für die 1. + 2. Klassen von 12.50 – 13.35 Uhr und für die 3. + 4. Klassen von 13.40 – 14.25 Uhr. Für die Teilnahme an der warmen Mittagsverpflegung bietet die Firma Perfekta Catering GmbH täglich drei warme Menüs und einen Salat an. (Mehr Infos: Siehe Mittagsverpflegung). Mittagstisch heißt nicht nur die Einnahme eines Mittagessens, sondern auch Lernmöglichkeiten für die Kinder: Regeln der Tisch- und Esskultur kennen lernen, gemeinsames Anfangen und Beenden an den Gruppentischen, das Kennenlernen von verschiedenen Gerichten, das Erlernen von gesundheitsförderndem Essverhalten, das saubere Hinterlassen des Tischplatzes u.s.w. Nach dem Essen steht anschließend den Kindern Zeit zum Bewegen an der frischen Luft zur Verfügung.

 

  • Lernzeit

In der Lernzeit erledigen die Kinder in der Regel ihre Hausaufgaben in ihren Basisgruppen. Für die 3. + 4. Klassen steht hier die Zeit von 12.50 – 13.35 Uhr zur Verfügung und für die 1. + 2. Klassen die Zeit von 13.40 – 14.25 Uhr. Die Betreuer und Betreuerinnen achten auf eine ruhige und angemessene Arbeitsatmosphäre und geben Hilfestellungen bei Fragen. Die Eltern sollten grundsätzlich die Hausaufgaben mit ihren Kindern besprechen und die Vollständigkeit überprüfen. Teile der Hausaufgaben müssen auch zuhause erledigt werden, hierzu gehören insbesondere das übende Wiederholen (beim Lesen, Rechnen, vor Klassenarbeiten u.s.w.) Benötigt ein Kind länger für die Hausaufgaben oder hat es besondere Schwierigkeiten, so kann nach Absprache die Hausaufgabenhilfe des Kinderschutzbundes ab 14.30 Uhr, die auch in unserem Gebäude stattfindet, aufgesucht werden.

 

  • Angebotszeit

Mit dem Anmeldebogen zum neuen Schulhalbjahr am Nachmittagsangebot wählen die Kinder der 2. bis 4. Klassen mit Erst-, Zweit- und Drittwunsch aus dem Angebotsbogen ihre Wünsche für die Angebotszeit für den angemeldeten Wochentag. Die Angebotszeit startet um 14.35 – 15.20 Uhr.

Jeden Tag gibt es abwechslungsreiche Angebote im Bereich Bewegung, Kreativität, Entspannung, aber auch zur Ernährung. Dienstags wählen die Kinder der 3. Und 4. Klassen durch den AG-Tag der Schule keine Angebote. Sie bleiben in den Basisgruppen, damit für jedes Kind genügend Zeit für die Hausaufgaben zur Verfügung steht. Die restliche Zeit wird mit den Betreuern mit Spielen, Kreativität oder Toben genutzt.

Die Kinder der 1. Klassen bleiben den ganzen Nachmittag in ihren Basisgruppen mit den gleichen Bezugspersonen. In dieser Zeit gibt es für die Erstklässler Spielangebote, aber auch Angebote im kreativen Bereich und Bewegungsangebote, die die Betreuer und Betreuerinnen vorbereiten und begleiten.

 

  • Betreuungspersonal

Die Kinder werden in den Basisgruppen von pädagogischen Fachkräften des Kinderschutzbundes, von Erziehern des städtischen Horts und von pädagogischen Mitarbeitern der Schule betreut. Zusätzlich stehen während der Lernzeiten und auch in der Angebotszeit Lehrkräfte der Grund- und Hauptschule zur Verfügung.